Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Masterlehrgang

 24 Monate, 7 Module, Masterarbeit, berufsbegleitend, Master of Arts (MA)

 

ZIELGRUPPE 

  • AbsolventInnen eines (Bachelor-)Studiums oder eines Fachhochschul-Bachelorstudiengangs aus dem In- und Ausland, die sich für ihre beruflichen Chancen eine zusätzliche Qualifikation bzw. Spezialisierung in den Bereichen organisationales Lernen, Konfliktmanagementsysteme, insbesondere Mediation, aneignen möchten.
  • Führungskräfte, die ständig ändernden Anforderungen gegenüber stehen und adäquate Konfliktmanagementmethoden für den Umgang mit Änderungen beherrschen möchten.
  • MitarbeiterInnen aus Organisations-, Fach- oder Personalabteilungen, die in Veränderungsprojekte eingebunden sind oder diese leiten.
  • Angehörige beratender Berufe (zB Unternehmensberatung, Lebens- und Sozialberatung), die ihr Kompetenzprofil um die Bereiche Mediation, Konfliktprävention, organisationales Lernen und Konfliktmanagementsysteme erweitern wollen.
  • VertreterInnen freier Berufe und deren BerufsanwärterInnen, die an einer spezialisierten Weiterbildung in den Bereichen Konfliktmanagementsysteme, insbesondere Mediation, organisationales Lernen und interessiert sind.
  • Haben Sie die Mediationsausbildung am Zentrum für Soziale Kompetenz bereits absolviert?

 

INHALT & ZIELE

Gegenstand und Hauptstoßrichtung dieses Universitätslehrgangs sind die Themenbereiche der Prävention von Konflikten, der Implementierung von Konfliktmanagementsystemen in Unternehmen und Organisationen sowie vor allem der Mediation als Bearbeitungsmethode von Konflikten.
Ziel dieses Universitätslehrgangs ist es, den AbsolventInnen eine qualifizierte Ausbildung in Bezug auf den ganzheitlichen Umgang mit Konflikten anzubieten. Demzufolge erlangen die AbsolventInnen die Fähigkeit zur genauen Beobachtung sowie zur differenzierten Wahrnehmung von Strukturen, Prozessen und Situationen. Sie sind geschult in Konfliktprävention, im sozial kompetenten Umgang mit Konflikten und zudem in der Implementierung von Konfliktmanagementsystemen. Die AbsolventInnen dieses Universitätslehrgangs sind in der Lage, sowohl Einzelmediationen durchzuführen als auch in Unternehmen und in Organisationen Aufgaben zu übernehmen, die im engen Zusammenhang mit Kommunikation und Konfliktmanagement stehen. Sie sind insbesondere befähigt, verhandlungs- und entwicklungsorientiert kooperative Steuerungsprozesse zu gestalten, organisationales Lernen zu initiieren sowie Konfliktmanagementsysteme aufzuzäumen. Gleiches gilt für die freiberufliche Beratung. Zu alledem verfügen die AbsolventInnen über fundiertes wissenschaftliches Grundlagenwissen hinsichtlich der Wirkungsweisen und -faktoren von Kommunikation, Verhandlung und Konfliktmanagement, insbesondere von Mediation.
Der Universitätslehrgang mit einem Arbeitsaufwand von 90 ECTS-Anrechnungspunkten umfasst vier Semester und ist modular sowie berufsbegleitend strukturiert. Davon entfallen auf:

  • Modul A: Grundlagen der Mediation: 13,5 ECTS
  • Modul B: Gesprächs- und Gruppenführung: 13 ECTS
  • Modul C: Die Rolle des Rechts: 5 ECTS
  • Modul D: Ökonomie: 5,5 ECTS
  • Modul E: Mediation in der Praxis: 6 ECTS
  • Modul F: Interkulturalität und Pluralität: 9 ECTS
  • Modul G: Transformationales Führen und Change Management: 11,5 ECTS
  • Masterseminar: 1,5 ECTS
  • Masterarbeit: 20 ECTS
  • Masterprüfung: 5 ECTS

 

Näheres zum Masterlehrgang hier.

 

Teilnahmebeitrag MasterlehrgangEUR 9.600,-- 
OrtKarl-Franzens-Universität Graz, 8010 Graz
Start17. März 2017
Anmeldeschluss24. Februar 2017
nächster Infoabend27. April 2017, 16.00 - 19.00 Uhr, im Palais Kottulinsky, Beethovenstraße 9, 8010 Graz
INTERESSE?Einfach eine Mail an sandra.kainz(at)uniforlife.at senden!

 

EVALUIERUNGSERGEBNISSE 2016

Der Masterlehrgang Mediation, Negotiation, Communication & Conflict Management wurde 2016 evaluiert. Zwei externe GutachterInnen attestieren dem Lehrgang - auch im Vergleich zu konkurrierenden Angeboten - eine hohe Qualität, ein besonderes Profil, einen gelungenen Mix aus Theorie und Praxis sowie geeignete Referentinnen.

Mehr dazu: Auszüge aus den Evaluationsgutachten

Kontakt

AnsprechpartnerIn Mag.a Sandra Kainz Telefon:+43 (0)316 380 - 1122

Kontakt

Wissenschaftliche Leitung Assoz. Prof. Mag. Dr. Sascha Ferz

Kontakt

Pädagogische Leitung Prof.in Dr.in Christina Lenz

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.